meerblick
meerblick
 Neu-Kaledonien

Tourismusführer Meer
Neu-Kaledonien


Neu-Kaledonien


Neu-Kaledonien (französisch "la Nouvelle-Calédonie") ist ein Archipel im Pazifischen Ozean, 1500 km im Osten von Australien. Es erstreckt sich um eine Hauptinsel, die «Grande Terre». Das Archipel wird auch aus einigen kleineren Inseln gebildet, die Belep Inseln im Norden, die Loyauté Inseln im Osten und die Chesterfield Inseln im Westen. «L'île des Pins» im Südwesten ist besonders touristisch.
Die Mitte der «Grande Terre» ist recht bergig. Die Ostküste ist den vorherrschenden Winden ausgesetzt, mit einem feuchteren Klima und einer Landschaft mit tropischen Wäldern. Die Westküste, geschützt vor den Winden, ist trockener. Hier findet man paradisische und kaum besuchte Strände, Sandbänke mit weissem Sand, die von türkisfarbenen Gewässern umspült werden.
Neu-Kaledonien bietet eine reiche Artenvielfalt Das Naturschutzgebiet des Korallenmeeres umschliesst die «Grande Terre» und die Loyauté Inseln. Mit 1,3 Millionen Quadratkilometern ist es das grösste Naturschutzgebiet Frankreichs. Von den Hautstädter, aus Paris wenig besucht, ist Neu-Kaledonien ein aussergewöhnliches Ausflugsziel, das noch Landschaften ohne den Massentourismus bietet.


none Nouméa

Neu-Kaledonien noumea

Nouméa ist die Hauptstadt von Neu-Kaledonien. Sie liegt auf einer Halbinsel an der Südwest-Küste von «Grande Terre». Die Küste ist eine Aneinanderreihung von Buchten, die eine Vielzahl an Wassersportarten bieten : Schwimmen, Segeln. Die Küste wird von vielen kleinen, leicht zu erreichenden Inseln geformt, mit geschützten Mangrovenwäldern. L'Anse Vata wird von den Windsurfern geschätzt. Die «Baie des Citrons» bietet einen schönen Strand für Familien, entlang der Lagune mit klarem Wasser.
Dumbéa gehört zur Gemeinde von Nouméa, in einer blühenden Region. Hier finden Sie schöne Wanderwege mit Sicht auf den Pazifik und eine schöne Küstenlandschaft «Dumbéa sur Mer».
«Mont Dore» liegt im Süden von Nouméa. Die Küstenstrasse biete schöne Aussichten auf das Korallen Meer bis zur «Baie de Plum». Weiter südlich ist «Le Grand Sud» eine geschützte Zone.


none Bourail

Neu-Kaledonien Bourail

Bourail liegt an der Westküste der «Grande Terre», im Nordwesten von Nouméa, zwischen Meer und Gebirge. Die Küstenregion ist wegen der Strände bekannt : Poé, la Roche Percée und die Baie des Tortues. La Roche Percée ist einer der wenigen Surf-Spots in Neu-Kaledonien. Poé ist ein weisser Sandstrand, der von der schönsten Lagune von «Grande Terre» umspült wird. Das Gebiet der 3 Buchten bietet schöne Aussichten auf die Korallen.


none Poum

Neu-Kaledonien Poum

Poum liegt an der Nordwest Spite von «Grande Terre», in einer wilden und geschützten Umgebung, wo auch Wildpferde zu finden sind. Vor der Küste liegt das «Archipel des Bélep», und wird aus fünf kleinen Inseln gebildet.


none Hienghène

Neu-Kaledonien Hienghène

Hienghène liegt an der Ostküste der «Grande Terre» Es ist eine der meistbesuchtesten Stelle der Nord Provinz, ausgerüstet mit einem Yachthafen. Der Meeresgrund ist bekannt für seine schwarzen Kalkfelsen, mit den bizarren Formen wie die «Poule Couveuse».


none Iles Loyauté

Neu-Kaledonien iles loyauté

Die Loyauté Inseln sind ein Archipel im Osten der «Grande Terre», im Korallen Meer. Sie wird aus vier Inseln gebildet : Maré, Tiga, Lifou und Ouvéa. Diese paradiesischen und geschützten Inseln bieten Ihnen traumhafte Landschaften.
Lifou ist die grösste der Loyauté Inseln, mit einer Ausdehnung wie Martinique. Die Ostküste wird von tiefen Buchten zerschnitten, mit langen weissen Sandstränden. Die Korallenriffe schimmern in magischen Farben. Die Mitte der Insel ist eine weite Fläche, die von tropischen Wäldern bewachsen ist.
Tiga ist eine sehr kleine Inseln von sechs auf zwei Kilometern, und schwimmt im Korallen Meer. Sie gehört zu Lifou. Maré ist die wildeste und die höchste Insel der Loyauté Inseln. Hier findet man kleine Sandbuchten zwischen den felsigen Abhängen und lange Strände mit Kokospalmen. Natürliche Wasserstellen mit Wasser oder Salzwasser bieten Fischen oder Schildkröten Schutz.
Ouvéa ist eines der schönsten Atolle des Süd-Pazifiks, mit einem weissen Sandstrand, der sich über 25 km erstreckt, mit kristallklaren Gewässern. Das Atoll von Ouvéa und die Inseln Beautemps-Beaupré bilden eine der sechs Zonen der Kaledonischen Lagune, die zum Kulturerbe der Menschheit zählen. Nach einer japanischen Romanautorin wurde Ouvéa zur « Insel, die dem Paradies am nächsten liegt» benannt.


none Ile des Pins

Neu-Kaledonien ile des pins

L'île des Pins ist eine der touristischsten Stellen von Neu-Kaledonien. Von Nouméa aus kann man sie mit Boot oder Flugzeug erreichen. Die Insel wurde nach James Cook benannt, der sie nach der Vielzahl der Kiefern so benannte. Man findet hier grosse Sandstrände, die von smaragdfarbenen Gewässern umspült werden. Die bekanntesten Stellen sind die Bucht von Kuto, die Bucht von Kunaméra und die Bucht von Oro.


Ferienhäuser am Meer Neu-Kaledonien
Ferienhäuser am Meer Neu-Kaledonien

Hotels am Meer Neu-Kaledonien
Hotels am Meer Neu-Kaledonien

Campingplätze im französischen Pazifik
camping Pacifique

Neukaledonien mit Tripadvisor
hebergements nouvelle caledonie